Thomas Meyer: «Ich bin jüdisch, aber nicht religiös» – Fromme Törtchen

Mit «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» landete er einen Bestseller, der gleichnamige Film war der erste Schweizer Film auf Netflix: Thomas Meyers Schaffen ist geprägt von seinem Jüdischsein. Trotzdem sagt er von sich, er sei nicht religiös.

Thomas Meyer hatte keine Bar-Mizwa, hält sich nicht an eines der 613 Ge- und Verbote im Judentum, feiert keinen jüdischen Feiertag und sagt: «Ich habe bei der Wahl meiner Freundinnen auf alles Mögliche geachtet, aber nie darauf, ob sie jüdisch waren.» Judentum sei für ihn vor allem kulturelle Identi...

UT
24.09.202315 Min
Mehr von Sternstunde Religion

Mehr aus "Sternstunde Religion"

Auch interessant