Annika Hutter – Spurlos verschwunden

Annika Hutter wollte 1981 von Nürensdorf an ein Klassenfest in Winterthur. Dort kam die 18-Jährige aber nie an. Bis heute blieb die Gymnasiastin spurlos verschwunden. Im Film von Elvira Stadelmann erzählt Annikas Vater, wie der Verlust seiner Tochter das Leben der Familie für immer veränderte. Das Schicksal der jungen Frau hat aber auch Ermittler und Journalisten, die damals über den Fall berichteten, nie mehr losgelassen.

Im Juli 1981 wollte die 18-jährige Gymnasiastin Annika Hutter von Nürensdorf an ein Klassenfest in Winterthur. Dort kam sie aber nie an. Später wurde ihr Moped gefunden, sie selbst blieb spurlos verschwunden. Zeugen wollten sie noch in einem Moped-Anhänger gesehen haben. Bis heute konnte die Polizei...

14.08.200634 Min
Mehr von DOK – Kriminalfälle

Mehr aus "DOK – Kriminalfälle"

Auch interessant